NEWS & VERANSTALTUNGEN

SiLA hackathon #14
SILA, ein Standard für Gerätesteuerung, veranstaltet am 14.06.2019 beim Netzwerkpartner Technische Universität Berlin einen Hackathon, zu dem auch Anwender herzlich eingeladen sind!
mehr erfahren >>

SmartLAB 12. Netzwerktreffen
11. Juli 2019, Institut für Energie- und Umwelttechnik e. V. (IUTA), Duisburg
Schwerpunkt: Intensiv-Workshop insbesondere zum Praxisaustausch zwischen Anwendern und F&E-Partnern.

SmartLAB 13. Netzwerktreffen
06.11.2019 (am Vortag des 4. AnalytikTag), Institut für Energie- und Umwelttechnik e. V. (IUTA), Duisburg
mehr erfahren >>

4. AnalytikTag
07.11.2019, Institut für Energie- und Umwelttechnik e. V. (IUTA), Duisburg
mehr erfahren >>

BMWi-Förderung
Programm zur Förderung der Teilnahme junger innovativer Unternehmen an internationalen Leitmessen in Deutschland
mehr erfahren >>


antibodies-online GmbH
Schloß-Rahe-Str. 15
52072 Aachen
T: +49 (0)241 95 163 153
F: +49 (0)241 95 163 155
E: info@noSpamantibodies-online.com
W: www.antikoerper-online.de

Die antibodies-online GmbH ist ein Online-Marktplatz für die Proteom-Forschung. Das Sortiment von antibodies umfasst mehr als eine Millionen Forschungsantikörper, ELISA Kits und verwandte Produkte von mehr als 150 Anbietern. Das Unternehmen arbeitet ständig an der Suchfunktion von antikoerper-online.de. Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt ist die Standardisierung von Produktdaten, um sie vergleichbar zu machen. Welcher Antikörper funktioniert für welches Experiment? Die Webseite des Unternehmens bietet unabhängig validierte Produktdaten und detaillierte Angaben zu Validierungs-Experimenten. Das verringert die Wahrscheinlichkeit mehrere Antikörper für ein Experiment kaufen zu müssen. Mit der Independent Validation Initiative hat die Firma ein Projekt ins Leben gerufen, mit dem es die Datenqualität am Markt grundlegend verändern will. Die Anbieter-unabhängige Validierung von Produkten bietet Wissenschaftlern eine objektive Einschätzung der Produktqualität. Als Teil der Reproducability Initiative will das Unternehmen so Experimente reproduzierbar machen, Erfolgschancen erhöhen und weniger Ressourcen verschwenden.


Axel Semrau GmbH & Co. KG
Stefansbecke 42
45549 Sprockhövel
T: +49 (0)2339 1209-0

E: info@noSpamaxel-semrau.de
W: www.axel-semrau.de

Seit mehr als 35 Jahren entwickelt, verkauft und betreut Axel Semrau® anwenderorientierte Arbeitsplätze und Systemlösungen für die Chromatographie. Das Motto „CHRONECT your lab“ umfasst die Kernaufgabe des Unternehmens: es entstehen innovative Automatisierungslösungen für die Probenvorbereitung und Analyse in den verschiedensten Bereichen. Mit Hilfe der Softwareplattform CHRONOS können einzelne Geräte flexibel zu einem Gesamtsystem gekoppelt werden, sodass Arbeitsschritte vereinfacht und zeitlich effizient ausgeführt werden können. Die Entwicklung dieser CHRONECT-Systeme fokussiert sich dabei auf einen lösungsorientierten Ansatz, der den Bedürfnissen der Anwender entspricht. Das Herzstück des Unternehmens sind die Mitarbeiter mit Kompetenzen in den unterschiedlichsten Bereichen, die für eine individuelle und persönliche Kundenbetreuung sorgen.


Berghof Products + Instruments GmbH
Harretstr. 1
72800 Eningen
T: +49 (0)7121 894 0
F: +49 (0)7121 894 300
laboratorytechnology@noSpamberghof.com
W: www.berghof.com

Die Berghof Firmengruppe mit rd. 230 Mitarbeitern gliedert sich in die folgenden Firmen: Membranfiltration, Auftragsanalytik, Prüftechnik, Umweltengineering, Leittechnik, PTFE-Produkte und Laborgeräte. Innerhalb der Berghof Products + Instruments GmbH baut Berghof Laborgeräte in vier Produktgruppen: Mikrowellen- und Druckaufschluss, Säurereinigung, Hoch- und Niederdruckreaktoren sowie Wasserbestimmung. Innovative Gerätekonzepte beheizen und kontrollieren Reaktionen für die perfekte Probenvorbereitung in der Spurenanalytik und der Synthese unter erhöhtem Druck. Unser Ziel ist es, mit intelligenten Konzepten die Bedienung der Systeme für den Anwender zu vereinfachen. Die Anwendungskompetenz innerhalb des Unternehmens fließt in die Produktentwicklung ein. Kunden- und marktorientierte Produktentwicklungen sind das Ergebnis.


cubuslab GmbH
Lange Straße 2
76199 Karlsruhe
T: +49 (0)721 75403948
E: info@noSpamcubuslab.com
W: www.cubuslab.com

Die speziell auf Life Science Labore abgestimmte IoT Lösung von cubuslab vernetzt herstellerübergreifend unterschiedliche Mess- und Analysegeräte mit digitaler Schnittstelle zu einem Gesamtsystem. Manuelle Dokumentation und Datentransfers gehören damit der Vergangenheit an. Durch Kontrollieren, Fernsteuern, Auslesen, Visualisieren und Speichern der Gerätedaten in Echtzeit gewinnen Anwender Zeit und steigern die Effizienz bei der richtlinienkonformen Dokumentation. Damit einher geht ein höheres Level an Qualität, Sicherheit, Präzision und Reproduzierbarkeit.


FH Aachen, Campus Jülich
Prof. Dr. Bodo Kraft
Fachbereich Medizintechnik und Technomathematik
Heinrich-Mußmann-Str. 1
52428 Jülich
T: +49 (0)241 6009-53004

E: kraft@noSpamfh-aachen.de
W: www.fh-aachen.de/fachbereiche/medizintechnik-und-technomathematik

Die FH Aachen bildet mit derzeit 700 Beschäftigten über 10.000 Studierende aus und ist mit ihrem zweiten Standort in Jülich eine der größten Fachhochschulen Deutschlands. Der Fachbereich Medizintechnik und Technomathematik an der FH Aachen ist in verschiedenen Bereichen von der Biomedizintechnik über die medizinische Informatik und Messtechnik bis hin zu Technomathematik und Zell-/Mikrobiologie aktiv. In das SmartLAB-Netzwerk bringt die FH Aachen Kompetenzen im Bereich Entscheidungsfindung/ Machine Learning, in dem auf Basis historischer Daten über Datamining und Klassifikation automatisierte Entscheidungen herbeigeführt werden, mit ein. Ein weiteres adressiertes Thema ist die Erweiterung von Geosystemen, beispielsweise die Integration weiterführender Informationen in bestehende Karten (z.B. Interaktive Innenraumkarten). Daneben werden die Themengebiete Geschäftsprozessmodellierung/ -optimierung sowie Softwarearchitektur und -entwicklung zur die FH Aachen abgedeckt.


Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie
Institutsteil Bioanalytik und Bioprozesse, Potsdam (IZI-BB)
Am Mühlenberg 13
14476 Potsdam
T. +49 331 58187-102
F: +49 331 58187-299

W: http://www.izi-bb.fraunhofer.de

Im Bereich Datenintegration und Vernetzung bieten wir folgende Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen an: Effiziente Integration und Harmonisierung biomedizinischer Daten über Institutionen- und Landesgrenzen hinweg;  Geschützter Datenaustausch zwischen Forschungsinstitutionen, externen Partnern und Datensammlungen; Anwendungen der Fraunhofer CRIP Toolbox – unser “Schweizer Taschenmesser“ für biomedizinische Forschungsplattformen – mit neuesten Techniken zur effizienten Annotation, Anonymisierung, Stratifizierung und Visualisierung biomedizinischer Daten; Automatisierte Wissensextraktion aus Freitext / Text Mining.


HTI bio-X GmbH
Am Forst 6
85560 Ebersberg
T: +49 (0)8092 2092-0
F: +49 (0)8092 2092-28
E: info@noSpamhti-bio-x.com
W: www.hti-bio-x.com

Die HTI bio-X wurde 2002 gegründet und hat sich als Entwicklungs-Partner für forschende und produzierende Unternehmen etabliert. Ein Schwerpunkt sind Auftragsentwicklungen und Engineering-Dienstleistungen für die Life Science Branche. Die HTI ist darauf spezialisiert, individuelle kundenspezifische Geräte- und Automatisierungslösungen zu entwickeln und zu fertigen. Dabei begleiten und betreuen wir die Kunden vom Konzept bis hin zum applikativen und technischen Support der Geräte. Der Schwerpunkt bisheriger Projekte liegt in der Probenvorbereitung, Geräte und Tools für die Oligosynthese, Dosier- und Befüllgeräte und Pipettierautomaten. Der neu entwickelte X-TubeProzessor© ist ein HTI-eigenes Gerätesystem für die Automatisierung typischer Laborprozesse, wie das Öffnen, Befüllen, Verschließen und Etikettieren von Schraubdeckelgefäßen. Der X-TubeProzessor© ist durch den modularen Aufbau äußerst flexibel und kann an unterschiedlichste Laboranforderungen angepasst werden und ist u.a. auch für Steril-Applikationen einsetzbar.


Institut für Energie- und Umwelttechnik e. V. (IUTA)
Bliersheimer Str. 58 - 60
47229 Duisburg
T: +49 (0)2065 418-0
T: +49 (0)2065 418-211

E: info@noSpamiuta.de
W: www.iuta.de

IUTA ist eines der etablierten verfahrenstechnisch-analytischen Institute Deutschlands im Bereich der Energie- und Umwelttechnik. Den Arbeitsschwerpunkt der über 100 Mitarbeiter/innen bilden anwendungsorientierte FuE-Projekte, bei denen gemeinsam mit Industrie-Partnern wissenschaftliche Erkenntnisse in neue oder verbesserte Verfahren oder Produkte überführt werden. Schwerpunkte der Bereiche Forschungsanalytik und Umwelthygiene & Spurenstoffe sind die wirkungsbezogene und instrumentelle Analytik auf Basis der Massenspektrometrie und multidimensionalen Flüssigkeitschromatografie. Die besondere Zielstellung liegt hier in der konsequenten Miniaturisierung aller Systemelemente und Integration der neuen Verfahren und Methoden in den Routinebetrieb des akkreditierten Labors der Forschungsstelle. Neben Fragestellungen zum Arbeitsschutz beim Umgang mit hoch toxischen Substanzen sind weitere Forschungsschwerpunkte die Erfassung, Bewertung und Elimination von Pharmazeutika und Industriechemikalien im Wasserkreislauf.


INTEGRIS LIMS GmbH
Cottaer Straße 4
01159 Dresden
T: +49 (0)351 484542-0
E: info@noSpamilims.de
W: www.ilims.de

Die INTEGRIS LIMS GmbH ist ein inhabergeführtes Unternehmen mit Sitz in Dresden. Spezialisiert auf Labormanagement- und Informationssysteme entwickelt und vertreibt sie mit iLIMS eine innovative und äußerst flexible Laborlösung, die sowohl dem Wunsch nach einem Standard als auch der Forderung nach einer individuellen Konfiguration gerecht wird. Das plattformunabhängige Managementsystem auf Basis einer Standarddatenbank ist für Labore unterschiedlichster Größe frei skalierbar und wird den Anforderungen an die Touchfähigkeit und die Dateneingabe auf mobilen Endgeräten genauso gerecht wie der Datenerfassung mit Barcode, RFIDs oder Datenstiften. Die voll integrierte Software für Auftrags-, Forschungs- und Betriebslabore ermöglicht die Abbildung und Verwaltung aller Laborprozesse von der Auftragsverwaltung bis hin zum Reporting und bietet für verschiedenste Branchen (Umwelt, Nahrungs- und Genussmittel, Biogas & Erdöl, etc.) die passende Lösung.


in.vent Diagnostica GmbH
Neuendorfstraße 17
16761 Hennigsdorf bei Berlin
T: +49 (0)3302 55199-11
F: +49 (0)3302 55199-10
E: info@noSpaminventdiagnostica.de
W: www.inventdiagnostica.de

Die in.vent Diagnostica GmbH ist ein medizinisch diagnostisch orientiertes Unternehmen mit Sitz im Biotechnologiezentrum Hennigsdorf bei Berlin. Wir verstehen uns als zuverlässigen Partner der diagnostischen Industrie. Der Schwerpunkt unserer Tätigkeit liegt in der projektbezogenen Beschaffung, Darstellung, Lagerung und Bereitstellung einer sehr großen Vielzahl biologischer Rohstoffe humanen Ursprungs (normal and disease state) unter Beachtung ethischer Standards und gesetzlicher Richtlinien. Diese werden u.a. für die Entwicklung und Herstellung von Diagnostika, für eine qualitätsgerechte Darstellung und Produktion von Biomarkern, als auch für die Herstellung von Langzeitkontrollproben und von Ringversuchsproben zur Qualitätssicherung in medizinischen Laboratorien verwendet. Wir bieten uns als Partner der diagnostischen Industrie zur Durchführung von klinisch-diagnostischen Studien, von Leistungsbewertungsprüfungen für regulatorische Zwecke im Rahmen der IVDR 2017/746 sowie von Entwicklungsprojekten mit stark innovativem Charakter an.


Labor LS SE & Co. KG
Mangelsfeld 4,5,6
97708 Bad Bocklet-Großenbrach
T:+49 (0)9708/9100-0
F: +49 (0)9708/9100-36

E: service@noSpamlabor-ls.de 
W: www.labor-ls.de 

Das Labor LS steht seit rund drei Jahrzehnten für die Expertise in der mikrobiologischen und chemisch-physikalischen Labordienstleistung. Heute gehört das mittelständische Unternehmen mit Stammsitz im unterfränkischen Bad Bocklet zu den europaweit profiliertesten unabhängigen Auftragsinstituten im Bereich der Pharma-, Medizinprodukte- und Kosmetikindustrie. Die derzeit rund 450 Mitarbeiter arbeiten mit interdisziplinären Fachkompetenzen und jahrzehntelanger laborpraktischer Expertise für mittelständische und regional operierende Unternehmen bis hin zu multinationalen Konzernen. Das Labor LS erfüllt dabei die höchsten nationalen und internationalen Qualitätsansprüche, arbeitet unter cGMP, GLP, ist ein nach DIN EN ISO 17025 akkreditiertes Prüflaboratorium und nach DIN 14 001 umweltzertifiziert. 


nevoLAB GmbH
Am Gehrenbach 8
88167 Maierhöfen
T:+49 (0)8383 929566-0
F: +49 (0)8383 929566-30

E: info@noSpamnevolab.de
W: www.nevolab.de

nevoLAB hat es sich zum Ziel gesetzt, das Arbeiten in chemischen, naturwissenschaftlichen Laboren zu vereinfachen. Mit ihren SAMPLIFY Systemen und der scriptbasierten Software ermöglichen sie es den Kunden eine Vielzahl von Laboraufgaben zu vereinfachen. z.B. Probenvorbereitung, Filtration, Einwiegen, Schütteln, Temperieren, Elution, Liquidhandling von kleinsten Volumina bis zu mehreren Millilitern. Weiter entwickelt nevoLAB kundenspezifische Geräte und Konzepte zur Automation, erstellt Sensoren und Steuerungen und schreibt Software für naturwissenschaftliche Apparate und Prozesse. nevoLAB’s interdisziplinäres Team von Spezialisten aus den Bereichen Physik, Chemie, Informatik, Elektrotechnik, Medizin und Projektmanagement wird unterstützt von einem gut funktionierenden Netzwerk von Experten und Unternehmen aus den unterschiedlichsten Bereichen. nevoLAB bedient Kunden aus den Gebieten Drug Discovery, Life-Science, Pharma, Umwelt- und Lebensmittelanalytik, FuE sowie aus der Qualitäts-und Produktkontrolle.


Venneos GmbH
Nobelstr. 15
70569 Stuttgart
T: +49 (0)711 715302 0
E: info@noSpamvenneos.com
W: www.venneos.com

Die Venneos GmbH ist ein Hightech Startup mit Sitz in Stuttgart, das 2014 als Spin-off der Max-Planck-Gesellschaft gegründet wurde. Venneos entwickelt und vermarktet den ‚CAN-Q‘, ein Siliziumchip-basiertes Imaging System für die label-freie Analyse biologischer Zellen. Das System beruht auf der neuartigen Technologie ‚CAN-Spectroscopy‘, welche es Kunden ermöglicht zelluläre Veränderungen z.B. im Bereich der Zelladhäsion zu erkennen, die mit anderen Technologien unsichtbar bleiben. Die Mikroskopie-ähnliche Visualisierung der Ergebnisse erlaubt zudem eine intuitive Interpretation. Forscher aus den Bereichen der Tumorbiologie, Immunologie und Pharmakologie sowie Pharma- und Biotechunternehmen zählen zu Venneos‘ Kunden.


Technische Universität Berlin
Chair of Bioprocess Engineering
Ackerstr. 76
13355 Berlin
T.: +49 (0)30 31472626
F: +49 (0)30 31427577

Robotik und Automatisierung sind für jedes Biotechnologie-Labor unvermeidlich. Große Mengen an Verbindungen, Produkten und ganzen Prozessen müssen analysiert und verbessert werden. Die Fähigkeit, große Untersuchungen mit minimalen Anforderungen durchzuführen, ist ein Schlüsselkriterium in der modernen Bioprozessentwicklung. Darüber hinaus erzeugen Roboter und Automatisierung in Kombination mit der neu entstehenden Sensorik und Analytik große Datenmengen. Folglich fördert die Technologie besseres Verständnis, Überwachung und Kontrolle von Kultivierungen.  Wir sollten die Prozessdynamik in frühen Entwicklungsphasen analysieren, um den Produktionsprozess zu beschleunigen. Es ist unerlässlich, mathematische Methoden zur Rauschfilterung, Datenkorrelation und Modellreduktion anzuwenden, um die Messungen zu verarbeiten und die Informationen zu extrahieren. Darüber hinaus bietet der optimale Betrieb komplexer dynamischer und hochgradig parallelisierter Experimente neue Herausforderungen. Der Lehrstuhl für Bioprozesse an der TU-Berlin erforscht neuartige Methoden zur Gestaltung automatisierter Experimente mit modellbasiertem Screening, Scale-Up/Down und Betrieb der Roboteranlagen. Um dies zu erreichen, konzentrieren wir uns auf tragbare dynamische Modelle, die auf den Informationsstand der Experimente zugeschnitten sind und eine effiziente und präzise Modellanpassung ermöglichen. Unsere automatisierte Bioprozessentwicklungsplattform besteht aus zwei Roboterstationen: Ein Multi-Well-Plattensystem und ein miniaturisiertes gerührtes Bioreaktorsystem. Zusätzlich führt eine Roboterstation die analytischen Assays durch. Das Screening wird in Volumina von nur 200 µL pro Gefäß in bis zu 96 Gefäßen gleichzeitig durchgeführt.


Technische Universität Dresden
Institut für Naturstofftechnik
Professur für Bioverfahrenstechnik
Forschungsgr. SmartLab-Systeme
Bergstraße 120
01069 Dresden
T: +49 (0)351 463 32740
F: +49 (0)351 463 37761
E: bioverfahrenstechnik
@tu-dresden.de

W: www.tu-dresden.de

Die Forschungsgruppe SmartLab-Systeme der Professur für Bioverfahrenstechnik am Institut für Naturstofftechnik beschäftigt sich mit Themenstellungen der Industrie 4.0, dem Internet der Dinge und Big Data im Laborumfeld und der Biotechnologie allgemein. Arbeitsschwerpunkte sind, neben der nächsten Generation an autonomen mobilen Sensorsystemen (Sens-o-Spheres), die Computer Vision an biologischen Proben mit Methoden der Photogrammetrie, die automatische Manipulation von biologischen Proben und viele weitere Fragestellungen der Laborautomation wie z. B. automatisches Handling von Kulturschalen im Hochdurchsatz für die Routineanalytik (PetriJet-Plattform). Digitalisierung und Industrie 4.0 durchdringen zusammen mit Automatisierung unsere Lebens- und Arbeitswelt. In Life Science-Labors ist dieser weltweite Megatrend Treiber für mehr Sicherheit, höhere Qualität und tiefere Wertschöpfung bei sinkenden Preisen. Für das Labor der Zukunft entwickeln Forscher in der Abteilung SmartLab-Systeme der TU Dresden Gerätelösungen für die Arbeit im Labor von übermorgen.


WALDNER Laboreinrichtungen GmbH & Co. KG
Haidösch 1
88239 Wangen
T: +49 (0)7522 986-0
F: +49 (0)7522 986-418
E. info@noSpamwaldner-lab.de
W: www.waldner-lab.de  

WALDNER stattet Labore mit höchster Qualität aus und etabliert sich zunehmend als Lösungsanbieter im Labor. Mit WALDNER kauft sich der Kunde ein Innovationspotenzial ein, das neue Perspektiven eröffnet und weit über die Planung, Einrichtung oder Ausstattung von Laborgebäuden hinausreicht. So entstehen zusammen mit dem Kunden individuelle Lösungen, um das Labor optimal auszustatten, die Infrastruktur intelligent zu gestalten und dann ein komplett fertiges Gebäude übergeben zu können. WALDNER Standardprodukte „Made in Germany“ sind innerhalb kürzester Zeit lieferbar. Die Stärke von WALDNER Laboreinrichtungen ist es aber die Räume – ob Labor oder Büro - individuell und auf den Kunden abgestimmt auszustatten und für die Zukunft modular und flexibel zu gestalten.  WALDNER Laboreinrichtungen gehört zur weltweit agierenden WALDNER Unternehmensgruppe und beschäftigt ca. 800 der insgesamt ca. 1500 Mitarbeiter. Zum Gesamtumsatz der Gruppe mit 275 Mio. € trägt WALDNER Laboreinrichtungen mit 178 Mio. € den größten Teil bei. Headquarter und zentraler Produktionsstandort des süddeutschen Mittelstandsunternehmens ist Wangen im Allgäu. Dort entwickelt und baut WALDNER hochwertige Investitionsgüter „Made in Germany“ - dabei reicht die Spanne von einer Abfüllanlage


wega Informatik AG
Aeschengraben 20
4051 Basel
Schweiz
T: +41 (61) 270 87 87

E: info@noSpamwega-it.com
W: www.wega-it.com

Mit 25 Jahren Erfahrung in der Bereitstellung effektiver Lösungen haben wir uns als Qualitätsdienstleister für die Life Science- und IT-Branche etabliert. Unsere detaillierte Aufmerksamkeit für die Bedürfnisse unserer Kunden hat zu erfolgreichen offenen und interaktiven Partnerschaften geführt, die auf Vertrauen basieren. Mit mehr als 80 Mitarbeitern und einem großen Netzwerk von Spezialisten verfügt wega über die Kapazität und Einfallsreichtum, um größere Projekte effektiv und effizient umzusetzen und zu besetzen. wega ist ein Lösungsanbieter, der Dienstleistungen über den gesamten Lebenszyklus von der Prozess- und Anforderungsanalyse bis hin zur Implementierung und Wartung anbietet. Unsere Exzellenz im Bereich Life Science IT, Laborautomatisierung und Pharma Development IT basiert auf der Kenntnis des heutigen Marktes, seiner Standardprodukte und -Anbieter sowie auf fundierter Erfahrung in den Bereichen Business Analyse, Requirements Engineering und Projektmanagement. Wir verbinden dies mit unserer fundierten Kenntnis Ihrer Geschäftsprozesse, um Ihren Projekten die bestmöglichen Voraussetzungen für den Erfolg zu bieten. Ergänzt wird dies durch unser breites Know-how und unsere Erfahrung in der Bereitstellung und Kontrolle der Compliance und Qualität von IT-Systemen (GAMP, GxP und CSV).


Wiley-VCH GmbH & Co. KGaA
Boschstr. 12
69469 Weinheim
GIT Labor-Fachzeitschrift
Dr. Arne Kusserow (Chefredakteur)
T: +49 (0)6201 606732
F: +49 (0) 6201 / 606-793
E: akusserow@noSpamwiley.com
Allgemeiner Kontakt:
team@noSpamgit-labor.de

Die GIT Labor-Fachzeitschrift steht für hochwertige, wissenschaftliche Inhalte. Von theoretischen Grundlagen über praktische Anwendungen bis hin zur instrumentellen Ausstattung. GIT versteht sich als Bindeglied zwischen Wissenschaft und Industrie mit dem Ziel konkrete Lösungsansätze für aktuelle, wissenschaftliche Problemstellungen zu liefern.  In das Schwerpunktthema einer Ausgabe leitet der „Quo vadis-Beitrag" ein. Ein Leitartikel, der den Lesern einen Überblick über die jeweilige technische Anwendung und den Stand der wissenschaftlichen Forschung gibt.  Ergänzende Informationen zu unseren Beiträgen finden Anwender über den Crossmedia-Balken am Ende jedes Artikels. Im Rahmen des Marktplatzes stellen wir Produktneuheiten in den Fokus, der optimierte Buyers Guide gibt einen Überblick über die Anbieter im Labormarkt. Ergänzt durch das Laborportal www.git-labor.de, dem 14-tägigen Newsletter sowie einer starken Präsenz auf wichtigen Branchen-Events, bietet die GIT ein crossmediales Konzept mit höchstem Wirkungsgrad. Damit ist sie ein unentbehrlicher Werbeträger. Überzeugen Sie sich von unserem Konzept und lernen Sie die einzelnen Bausteine der GIT kennen!